Guten Tag!

Ich möchte Sie auf den »NetzwerkPilot-Newsletter« hinweisen, den Sie jetzt gratis abonnieren können. Ungefähr monatlich lesen Sie darin Informationen zu XING, Social Networks, Web 2.0, eCommerce, Location Based Services und alles rund um den NetzwerkPiloten.

Die Einwilligung in den Newsletter ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden. Der Widerruf kann durch einen Abbestellwunsch per E-Mail an hww@netzwerkpilot.de oder durch Klick des Abbestelllinks im Newsletter erfolgen.

   


Diese kleine »Störung« beim Start dieser Webseite ist so eingestellt, dass Sie nur alle 30 Tage erscheint.

Servus LAUF10! • Hallo Spazierstock!

| 3 Kommentare

Den im Beitrag „Jetzt wird’s ernst: Walken ist angesagt“ angekündigten Termin zur Teilnahme an LAUF10! kann ich leider wieder aus meinem Kalender streichen. Ich war gestern bei der präventivmedizinischen Untersuchung an der TU München und wollte mir eigentlich meine Laktatwerte bestimmen lassen um Gewissheit zu haben, welche Art von Sport und vor allem in welcher Intensität für mich geeignet ist. Nachdem ich seit über zehn Jahren bei keinem Arzt mehr war, erschien mir dies sehr sinnvoll.

Bis vor einigen Wochen wusste ich noch nicht, dass man als „Otto Normalverbraucher“ auch am Zentrum für Prävention und Sportmedizin an der TU München vorstellig werden kann. So war ich gestern knapp vier Stunden – von lauter Spitzensportlern (u.a. Hockey, Skeleton …) umgeben – beim Team von Prof. Dr. med. Martin Halle und habe mich nach einer Weile schon sehr wohl gefühlt. Viel angenehmer als in einer „normalen“ Praxis.

Ich hatte ein Anamnesegespräch, Vermessungen jeglicher Art, Ruhe-EKG, Blut- und Urinspende und eine sehr ausführliche Herz-Ultraschall Untersuchung. Als ich dann – mit vielen Kabeln verbunden – auf dem Fahrradergometer Platz genommen hatte, wurde noch kurz der Blutdruck gemessen und der war zu dem Zeitpunkt so dermaßen hoch, dass an eine „Fahrt ins Blaue“ nicht mehr zu denken war. Obwohl ich es nicht wusste, hatte ich es doch schon geahnt und genau so ist es dann auch gekommen.

Um es kurz zu machen: Ich nehme seit gestern ein blutdrucksenkendes Mittel, messe mehrmals am Tag den Blutdruck und habe in 3 Wochen meinen nächsten Termin in München. Bewegen darf ich mich aber trotzdem, allerdings als Empfehlung nur in einem Pulsbereich von etwa 120. Für mich findet also nicht LAUF10! sondern Spazieren gehen statt – und das möglichst fünfmal die Woche. Das Projekt „projekt:30+“ ist dadurch nicht gefährdet, wird sich nur zeitlich etwas verschieben.

Für’s Daumen drücken Dank an @DagmarConsolati, @weselpower, @RASimoneWeber, @akquisefachfrau, @Akquisefee, @stephan01, @buchmamsell, @claushaehnel, @Feuerkopf und @ideafinder – tat irgendwie gut.

3 Kommentare

  1. Ach du grüne Neune! Aber solange man zum Joggen noch keinen Stock braucht! …

    Beste Grüße
    Tasso J.M.

  2. Tja, ich kenne das. „Sowas passiert doch immer nur den anderen!!!“ … Denkste! … Alles Gute … und meine Daumen werdenw eiterhin relativ blutleer sein.

  3. Och mennoooo… na dann drück ich halt weiter für einen stabilen niedrigen Blutdruck ;-))))

    Herzliche Grüße
    Nico

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Über Ihre Empfehlung freuen wir uns: